NMS-Delegation im Kanzleramt

GD2

Anlässlich des diesjährigen Girls‘ Day wurde eine Delegation aus acht Schülerinnen des neunten Jahrgangs zum Auftakttreffen zu einem Meet & Greet mit Bundeskanzler Olaf Scholz in das Kanzleramt eingeladen. Insgesamt nahmen 24 Schülerinnen von drei Berliner Schulen teil.

Frau Lichtenstein begleitete die Gruppe, welche in einem Erlebnis-Parcours eine Vielzahl von Angeboten verschiedener Unternehmen aus den Bereichen Technik, Informatik, Industrie, Wissenschaft und Forschung erkunden durfte. 

Die Schülerinnen Maria Maksimovna Lebedeva, Sophia Göy, Anna Maria Piaz, Fabienne Mendes, Aanya Suhane, Hana Asees, Mufaro Zambezi und Lavinia Baumann präsentierten dem Kanzler einzelne naturwissenschaftlich basierte Projekte und durften mit ihm in einer anschließenden Gesprächsrunde über Politik und Wirtschaft diskutieren.

Ziel der Veranstaltung war es, Klischees bei der Studien- und Berufswahl aufzuheben und individuelle Interessen sowie Stärken in mintbasierten Bereichen zu fördern.

Ganz herzlich gratulieren wir unserer Schülerin Mufaro Zambezi, die den von Bundeskanzler Scholz verliehenen Girls‘ Day-Preis gewonnen hat! Sie erhielt einen Gutschein einlösbar für ihre gesamte Klasse für einen ganztägigen KI-Workshop.

Erasmus+ Delegation von Schulleiter*innen aus Wien an der NMS

Wiener 2024

Am 22.4. und 23.4. 2024 bekam die Nelson-Mandela-Schule Besuch von sechs Schulleiter*innen einer Wiener Erasmus+-Delegation. Die Teilnehmer*innen besuchten Unterricht, nahmen an der Management-Sitzung teil und unterhielten sich mit Fachkolleg*innen über die aktuellen Bildungssituationen der Länder.

Besonders interessiert waren die österreichischen Schulleiter*innen an der Frage nach eigenverantwortlichem und selbstorganisisertem Lernen, auch mit unserer schulinternen Google Workspace, an den expliziten Binnenfördermöglichkeiten für unsere Schüler*innen und an der Stundenplanung.

Insgesamt waren über 30 Schulleiter*innen aus Wien nach Berlin gereist und haben insgesamt sechs unterschiedliche Schulen besichtigt. Der Austausch wurde über die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie organisiert und wird auf einen Gegenbesuch für unsere Schulleitung (und die anderen der weiteren Berliner Schulen)  in Wien hinauslaufen.

Erasmus+ Job Shadowing Besuch einer türkischen Lehrerdelegation aus Ankara

Besuch Türken 2024

Unsere Erasmus+ Aktivitäten nehmen an Fahrt auf. Vom 22.4. bis 24.4.2024 besuchten vier Lehrerkolleg*innen aus Ankara den Oberschulcampus der Nelson-Mandela-Schule im Rahmen einer Job Shadowing Mobilität. Die türkischen Lehrkräfte beobachteten während des Schultages den Unterricht ganz verschiedener Fächer bei unterschiedlichen Kolleg*innen und besichtigten nachmittags und abends Berlin. Neben der Unterrrichtshospitation konnten sie Gespräche mit Christiane Reiß-Schmidt, der Mittelstufenleiterin, mit Fabian Wandtke, der dabei ist einen Maker Space aufzubauen und mit Annemieke Akkermans, der Media Studies Fachleitung der Schule führen. Im Vordergrund stand dabei die Implementierung des digitalen Lernens und die damit einhergehende Eigenverantwortlichkeit der Schüler*innen.

Fashion Revolution Day @ NMS

Fashion Day 2024

Am 24.4.24 beging die Nelson-Mandela-Schule den 10. Fashion Revolution Day, nachdem im Jahr die Bekleidungsfabrik Rana Plaza in Bangladesch zusammenstürzte und mehr als 1300 Menschen unter sich begrub. Die zu katastrophalen Bedingungen arbeitenden Schneider mussten rund um die Uhr Kleidung für große europäische Modemarken herstellen, um die Nachfrage der Industrienationen nach Fast Fashion zu bedienen.

Seit zehn Jahren gedenken wir dieser Tragödie, indem wir uns als Schulgemeinschaft der internationalen Fashion Revolution anschließen, die jedes Jahr eine Woche um den Gedenktag stattfindet. Wie in jedem Jahr haben wir auch dieses Mal die Möglichkeit für etwa 125 Schüler*innen eröffnet, zu lernen wie Nähmaschinen fachmännisch bedient werden, indem aus abgelegter Kleidung neue funktionale Gegenstände und Kleiderstücke entstehen. Dabei hat uns der Modedesigner Wilfried Pletzinger und die Hobbyschneiderin Birgit M'Pandzou unterstützt, sowie die Schüler*innen Lotte Holland (11c) und Lian Baumann (10c). Zusätzlich konnten fünf Lerngruppen von der Initiative "Sailors Clean", die vom ehemaligen NMS-Schüler Leander Baumann gegründet wurde, über die Verschmutzung der Gewässer und deren Prävention lernen.

Junior-Europawahl an der Nelson-Mandela-Schule

Im Juni 2024 finden in der ganzen Europäischen Union die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Wir freuen uns besonders, dass es an unserer Schule zahlreiche Erstwähler*innen geben wird, denn das Wahlalter beträgt bei dieser Wahl 16 Jahre. Um für die “richtige” Wahl zu üben, laden wir die 9. bis 12. Klassen zur Junior-Europawahl ein. Dabei sind die Schüler*innen aufgerufen, bei einer simulierten Wahl am 06. Juni ihre Stimme abzugeben. Die inhaltliche Vorbereitung findet dabei nicht nur im Politikunterricht, sondern auch im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 30.05. statt. Unser Politik-Kurs hat dazu Vertreter*innen aller Parteien, die im Bundestag oder im Berliner Senat vertreten sind, eingeladen.

Folgende Kandidaten haben zugesagt:

Changing Cities #100Schulzonen Initiative

Schulzone

Fortsetzung der Anstrengung für einen sicheren Schulweg an der NMS-Grundschule! 

Die NMS-Grundschule beteiligte sich erneut an einer Initiative zur Förderung eines sicheren Schulwegs. Am Dienstag, dem 23. April, wurde die Straße um P23 zwischen 7:30 und 8:15 Uhr für den Verkehr gesperrt. So wurde eine kurzzeitige, aber feine autofreie Oase geschaffen, die sich deutlich von den chaotischen und gelegentlich gefährlichen Situationen unterscheidet, die unsere Kinder an sonstigen Tagen auf ihrem Schulweg bewältigen müssen. Die SchülerInnen der NMS Primarstufe konnten ihrer Kreativität mit Straßenkreide freien Lauf lassen und die Pfalzburger Straße in ein riesiges Kunstwerk verwandeln. Das Elterncafé ging auf die Straße, begleitet vom NMS-Apparel Store. Und einige künstlerische Schülerinnen und Schüler malten unter der fachkundigen Anleitung von Lex einen fröhlich-bunten Zebrastreifen, dort, wo eigentlich einer sein sollte! Leider durfte das NMS-Orchester nicht auf der Straße auftreten, aber sie haben trotzdem eine fantastische Show im Foyer geboten. Was für eine schöne Art, den Tag zu beginnen! Es war ein wahrhaft fröhlicher Anlass, der von Mitarbeitern, Eltern und Schülern gleichermaßen genossen wurde. 

Erfolgreiche Vorleserinnen

UNESCO Finale Foto

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der Berliner UNESCO-Projektschulen hat Carolina Barrera aus der Klasse 7b erfreulicherweise den 5. Platz belegt. Emilia Garavy aus der 6a  lag noch einen Platz vor ihr und wurde Vierte im Gesamtklassement. In ihrer Altersgruppe (Jahrgangsstufe 6) belegte sie sogar den ersten Platz!

Das Thema des Wettbewerbs in diesem Jahr lautete: Freundschaft und Liebe. Carolina glänzte mit dem Text „Mut ist ..." von Jennifer Wiener. (Die Jury lobte ihre Textauswahl ausdrücklich.) Und Emilia hielt das Publikum mit einem Auszug aus Joanne K. Rowlings "Harry Potter und der Stein der Weisen" in Atem. Auch das spontane Vorlesen eines ungeübten Textes, die zweite Herausforderung im Wettbewerb, meisterten beide souverän, wobei die Textauswahl der Jury auf den Roman „Grüne Gurken" der Autorin Lena Hach fiel. Der Text erzählt in humorvoller Weise davon, wie ein Kind, das aus einem Dorf in Hessen neu nach Berlin kommt, in der Großstadt Fuß zu fassen versucht, wobei es sich über die hiesigen „verrückten“ Anwohner hier und da sehr wundert – ein Alice-in-Wonderland-Buch sozusagen, wobei zusätzlich das Thema Liebe hineinspielt.

Zines von NMS-Schüler*innen beim Cakes and Zines Festival

20240316 140505

Letzten Samstag nahmen NMS-Schüler*innen am Zine-Festival "Cakes and Zines" teil.
Das Cakes and Zines Festival ist ein Fest der Zine-Kultur, Kunst, Gemeinschaft und Vielfalt.
Das diesjährige Festival fand am Samstag, den 16. März, auf dem Gelände der TU Berlin statt,
und auf vielen Zines waren die Arbeiten unserer Grundschüler*innen zu sehen. Drei
Schüle*innen der NMS besuchten das Festival und genossen es nicht nur, die Arbeiten anderer
zu entdecken und leckeren veganen Kuchen zu probieren, sondern knüpften auch wichtige
Kontakte. Kourosh sagt: "Mir hat das Zine-Festival auch sehr gut gefallen. Es bedeutete mir
sehr viel, eingeladen zu werden und daran teilzunehmen."

1. und 2. Preis für NMS-Singer/Songwriterinnen bei Jugend musiziert

Jugend musiziert

Die beiden Schülerinnen Lin Schwaag (8b) und Esther Wiedemann (8a) haben im Musikunterricht in der siebten Klasse eigene Songs geschrieben. Seitdem hat beide das Songwriting nicht mehr losgelassen und sie haben neben ihrem Musikunterricht alleine aber auch mit der Unterstützung ihres Musiklehrers Felix Theuner weiter an neuen Melodien und Texten gearbeitet. Am 17.03.2024 war es dann endlich soweit: Beide Schülerinnen durften ihre eigenen Songs beim Landeswettbewerb Jugend musiziert im Jazzinstitut Berlin präsentieren. Nach einer intensiven Probenphase in den vorangegangenen Wochen standen sie nacheinander, begleitet von ihrem Musiklehrer am Klavier, vor einer Jury aus Singer/Songwriter*innen und durften jeweils drei eigene Songs präsentieren. Im anschließenden Gespräch lobte die Jury besonders den Flow und die Energie der Songs, aber auch den empowernden Inhalt und die gelungen Songtexte. Esther gewann mit 23 Punkten einen 1. Preis und zusätzlich einen Sonderpreis für einen Auftritt bei der JugendFEIER im Kammermusiksaal der Philharmonie mit einer Gage von 1000€. Lin erreichte mit 20 Punkten einen 2. Preis.

Herzlichen Glückwunsch für diese herausragende Leistung!

Querklang+ Projekt mit der Universität der Künste

Querklang

Seit Oktober 2023 ist der Musik-Basiskurs Klasse 11 Teil des Querklang+ Projektes in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste. Unter der Begleitung durch die Künstler*innen und Studierenden Ari Merten, Leander Kessel und Verena Lobert und ihrem Musiklehrer Felix Theuner haben die Schüler*innen sich im experimentellen künstlerischen und fächerübergreifenden Arbeiten ausprobiert. 

Die Schüler*innen lernten innerhalb des Prozesses interdisziplinär zu arbeiten und haben das Stück Is this the real life? zusammengestellt. Ausgehend von der Musik gehen sie gemeinsam auf einen Trip durch verschiedene Genres und entdecken dabei ihre künstlerische Persönlichkeit und verschieben die eigenen Grenzen. Am 18.03.2024 fand die Uraufführung im Rahmen des Maerz-Musik Festivals in der Universität der Künste statt.

Spannende Entscheidung für die Teilnahme am UNESCO-Vorlesewettbewerb!

IMG 4447

Beim diesjährigen schulinternen Vorlesewettbewerb der 7. Klassen traten Lucia aus der 7a, Carolina aus der 7b, Sara aus der 7c und Abigail aus der Gruppe 7c/d an; die 7d entsandte Nickles. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten zunächst einen kurzen Auszug aus einem selbst gewählten Buch zum Thema Liebe oder Freundschaft und mussten in der zweiten Runde einen komplizierten, ihnen unbekannten Text vorlesen. Für die Jury aus dem 2. Semester hat Carolina aus der 7b dies am überzeugendsten gemeistert und sie wird die NMS nun, zusammen mit einer Person aus den 6. Klassen, am18. April 2024 beim Wettbewerb der Berliner UNESCO-Schulen vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

Tanzprojekt "Wah Du Ran"

Theater Plakat

Wir, die Theaterklasse von Herrn Wingerath, möchten Sie herzlich zu unserem Theaterstück einladen, das am 14. März um 18 Uhr in der Aula der Nelson-Mandela-Schule und am 15. März um 11.30 Uhr in "Die weiße Rose" aufgeführt wird. Unser Stück ist nach dem gleichnamigen Geschenk "Wah-Du-Raa" benannt, das der NMS im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen Charlottenburg-Wilmersdorf und Kalpitiya überreicht wurde. Das Tanzprojekt "Wah Du Ran" wird in Kooperation zwischen der Nelson-Mandela-Schule und der St. Anne School, Thalawila, (Kalpitiya) Sri Lanka und der Abteilung Bildung für nachhaltige Entwicklung des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf durchgeführt. "Wah Du Raa" ist ein Tanztheaterstück, das die Prinzipien der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs) nahtlos miteinander verwebt. Die Aufführung ist inspiriert von der kreativen Ästhetik des Improvisationstheaters, dem dynamischen und ausdrucksstarken Tanzstil des sogenannten "German Dance" und dem reichen kulturellen Erbe der traditionellen Kandyan-Tänze aus Sri Lanka.