PrintEmail

VORLESEN wird an unserer Primarstufe ganz groß geschrieben! Nachdem es diesen Winter wieder einmal einen Vorlesemorgen im Dezember gab, bei dem alle Lehrerinnen und Lehrer bekannte Kinder- oder Jugendbücher vorlasen, fand am 20. Februar eine ganz besondere Lesung statt: Sabine Ludwig kam zu uns in die Schule, um aus ihrem Buch „Die schrecklichsten Mütter der Welt“ vorzulesen. 

Möglich gemacht hat dies der Autorenlesefond des Senats, über den die Autorenlesungen finanziert werden.

Nach der 1. Hofpause fanden sich alle Kinder der 5. Klassen voller Erwartung im Foyer ein. In den Tagen zuvor hatten sie einen Steckbrief zu Frau Ludwig ausgefüllt und sich Fragen überlegt, die sie so einer berühmten Berliner Autorin stellen wollten.

Nachdem Frau Ludwig einige Passagen lebhaft aus ihrem Buch vorgelesen hatte, beantwortete sie viele Fragen der Kinder:

Wollten Sie schon immer Schriftstellerin werden? Nein, ich wollte auf gar keine Fall Schriftstellerin werden, sondern Lehrerin, aber in der Zeit, als ich fertige Lehrerin wurde, brauchte man gerade kaum neue Lehrer.

Schreiben Sie gerne Bücher? Nein, ich hasse schreiben. Ich denke mir viel lieber Geschichten aus oder gehe in die Schulen zum Vorlesen.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch, das Sie selbst geschrieben haben? Es gibt für mich kein Lieblingsbuch. Mit eigenen Büchern ist es wie mit eigenen Kindern: Man hat alle gleich lieb.

Welches war Ihr Lieblingsfach in Ihrer Schulzeit? Das hing immer ein bisschen von den Lehrern ab, aber am liebsten mochte ich Kunst, egal wie gut oder schlecht der Lehrer war.

Wann haben Sie angefangen, Geschichten zu schreiben? Vor 31 Jahren habe ich die ersten kürzeren Geschichten geschrieben.

Wie lange brauchen Sie, um ein Buch zu schreiben? Für die meisten Bücher habe ich ein halbes bis dreiviertel Jahr gebraucht.

Wie oft müssen Sie Ihre Geschichte ändern, bis sie veröffentlicht wird? Ich muss sie sehr häufig ändern, bis der Verlag sie in den Druck gibt. Nur einmal war es so, dass die Lektorin kaum Änderungswünsche hatte und das wunderte mich, aber später stellte sich heraus, dass dies schlecht war, denn es gab viele Fehler, vor allem inhaltliche „Anschlussfehler“, die aber später in einer weiteren Auflage alle verbessert wurden.

Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben? 45! Hauptsächlich Kinderbücher, aber auch 2 Bücher für junge Erwachsene.

Wo schreiben Sie ihre Bücher? Ich schreibe in einem gemieteten Zimmer ohne Internetanschluss, dann da bin ich nur auf das Schreiben konzentriert und kann mich nicht ablenken durch googeln oder andere Dinge.

Schreiben Sie gerade an einem Buch? Ja, ich schreibe an einem weiteren Band von Miss Braitwhistle und es wird um eine Klassenfahrt gehen.

Im Anschluss an diese und andere Fragen der Schülerinnen und Schüler las sie noch ein paar weitere Seiten aus dem Buch vor und beendete ihre Lesung natürlich an einer spannenden Stelle, was die Kinder aufschreien ließ. Aber nun gibt es einen guten Grund, das Buch bald selbst einmal zu lesen...

Zu guter Letzt signierte sie noch viele Bücher, die die Kinder von zuhause mitgebracht hatten und gab Autogramme. Wir alle waren von diesem besonderen Erlebnis begeistert und freuen uns schon auf das nächste Mal!

Geschrieben von Melanie Schindler, 21.2.2018

Fotos von Jan Hacken

Any questions?

Here is the contact list.

School offices:

  • Pfalzburger Straße 23 (P23), Flex-6
    E-mail
  • Pfalzburger Straße 30 (P30), 7-13
    E-mail
  • Babelsberger Straße 24-25 (B24), Flex-10
    E-mail

esafety label

19.06.2018 Nelson-Mandela-Schule · Staatliche Internationale Schule Berlin | Nelson Mandela School · State International School Berlin